6. Februar 2023
von
Keine Kommentare

Internationaler Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung

Weltweit gibt es 170 Millionen Mädchen und Frauen, die Opfer weiblicher Genitalverstümmelung (FGM = female genital mutilation) wurden. Jedes Jahr kommen weitere drei Millionen Mädchen hinzu. Das sind 8.000 Mädchen jeden Tag, alle 10 Sekunden eines.

Genitalverstümmelungen sind in 28 afrikanischen Ländern, auf der arabischen Halbinsel, in Asien, aber auch in Europa verbreitet. Es gibt verschiedene Begründungen zur Rechtfertigung dieser gewaltvollen Praktik. Letztendlich handelt es sich dabei jedoch immer um ritualisierte Gewalt an Mädchen und Frauen. Alle Verstümmelungen können zu lebenslangen körperlichen, seelischen und sexuellen Problemen führen. FGM stellt zudem ein erhebliches Geburtsrisiko für Mutter und Kind dar. Deshalb ist auch die Mütter- und Kindersterblichkeit in den praktizierenden Ländern die höchste weltweit. 

In Deutschland leben derzeit 60 000 potentiell betroffene und bedrohte Mädchen mit Migrationshintergrund. Sie können von ebenfalls in Deutschland lebenden Ärzt:innen oder während eines Ferienaufenthalts in ihrem Heimatland verstümmelt werden, ohne dass diese Mädchen davor geschützt werden. Rechtlich gesehen sind FGM in Deutschland verboten. Auch dann, wenn das Mädchen in Deutschland wohnt, für den Eingriff jedoch ins Ausland gebracht wird. FGM stellt immer eine schwere Verletzung der Menschenrechte dar.

Unterstützung für Betroffene:

Das Hilfetelefon (08000 116 016) berät anonym und vertraulich. Bei Bedarf werden betroffene Mädchen und Frauen an weitere Unterstützungsangebote vermittelt.

Das Projekt „Desert Flower Dresden“ von Akifra e. V. bietet Beratung an und begleitet betroffene Frauen auch während der Schwangerschaft: https://akifra.org/projekte/dresdner-gefluechtetenprojekte/desert-flower-dresden/

Die Organisation „Terre des Femmes“ hat eine Adressliste mit Kontaktadressen für Information und Beratung zusammengestellt: https://www.frauenrechte.de/images/stories/fgm/Bundesweite_Liste_DEUTSCH.pdf

29. Januar 2023
von
Keine Kommentare

Öffnungszeiten Kalenderwoche 5

Wir haben diese Woche montags und mittwochs von 9.30 – 14.00 Uhr für euch die Türen der Stube offen und am Freitag wahrscheinlich von 9:30 – 11:00 Uhr. Wir freuen uns auf euch!

Falls ihr Interesse habt, spätere Öffnungszeiten (z.B. Mi bis 17 Uhr) mit zu stemmen, dann meldet euch gern bei uns!

4. Januar 2023
von
Keine Kommentare

04.01.2023

Achtung: Heute hat die Stube nur bis 14 Uhr geöffnet. 

Du möchtest mithelfen, die Öffnungszeiten abzusichern, damit wir wie gewohnt für euch da sein können? Dann melde dich gern per Mail oder in der Stube direkt bei uns!

17. Dezember 2022
von
Keine Kommentare

Christmas holidays

Liebe KiKlA Community,

am Montag wird unsere KiKlA Stube dieses Jahr ein letztes Mal geöffnet sein (9:30-12:00) und dann genießen wir unsere wohlverdienten Weihnachtsferien. Bitte meldet euch auch unbedingt noch, falls ihr ein Frühchenpaket leihen möchtet. Wir wünschen euch noch eine wundervolle Weihnachtszeit mit euren Liebsten! Bleibt gesund!

 

Dear KiKlA community,

our KiKlA Stube will be open on Monday (9:30-12:00) and then we will enjoy our well-deserved Christmas holidays. Please get in touch if you would like to borrow a preemie kit. We wish you a wonderful holiday season with your loved ones! Stay healthy!

13. Dezember 2022
von
Keine Kommentare

Am 14.12. geschlossen

Morgen am 14.Dezember bleibt die Stube leider geschlossen. 

Uns hat die Krankheitswelle erwischt und viele sind im Weihnachtstrubel. 

Du möchtest mithelfen die Öffnungszeiten abzusichern, damit wir wie gewohnt für euch da sein können? Dann melde dich gern per Mail oder in der Stube direkt bei uns!

5. Dezember 2022
von
Keine Kommentare

Wir suchen dringend Spielzeugspenden!

Die Kinderzimmer eurer Lieben platzen aus allen Nähten? Ihr wisst manchmal nicht, wohin ihr treten sollt, weil der Boden übersät ist mit hingeworfenen Spielsachen? Dann ab damit in die Stube. Unsere Spendenkisten für Spielzeuge, Kinderbücher, Puzzles, Spiele….sind aktuell nur dürftig gefüllt. Wir freuen uns also über eure „alten Schätze“.

Noch ein kleine Anmerkung: bitte spendet nur Dinge, die vom Zustand her so sind, dass ihr z.B. eure Kinder oder die Kinder von Bekannten damit spielen lassen würdet. Lieben Dank.

1. Dezember 2022
von
Keine Kommentare

Anlässlich des Welt-Aids-Tages möchten wir euch heute über ein ganz besonderes Thema kurz und knapp informieren.

Eine HIV-Infektion bzw. AIDS ist eine Krankheit, welche jede:n treffen kann. Dementsprechend auch Menschen, welche einen Kinderwunsch haben oder (ungeplant) schwanger sind. Viele HIV-positive Menschen sind unsicher, ob eine Familienplanung bzw. -gründung möglich ist. Sie möchten das HI-Virus weder beim ungeschützten Sex auf ihre:n Partner:in noch bei der Geburt auf das Kind übertragen. Diese Sorge ist in der heutigen Zeit zum Glück in den meisten Fällen unbegründet. Dank moderner HIV-Therapien kann die Viruslast so stark minimiert werden, dass eine Ansteckung ausbleibt. Auf diese Weise (und bei konsequenter Therapie-Anwendung!) können positive Menschen ohne Kondom/ Femidom Sex haben, Kinder zeugen und austragen. Natürlich gibt es bestimmte HIV-Medikamente, welche weder während der Schwangerschaft noch Stillzeit eingesetzt werden sollten. Um mögliche Schäden am (ungeborenen) Kind auszuschließen, ist es unabdingbar, beim konkreten Kinderwunsch oder einer schon bestehenden Schwangerschaft schnellstmöglich die Eignung der bisherigen Medikamente abzuklären und diese gegebenenfalls anzupassen.

Ihr möchtet euch tiefer mit diesem Thema beschäftigen? Dann schaut euch gerne das Video des Projektes „positiv schwanger“ an: https://positiv-schwanger.de/
Oder besucht diese Seiten im Netz: https://www.aidshilfe.de/kinderwunsch
https://www.frauenundhiv.info/kinder-schwangerschaft/fragen-und-antworten-zur-schwangerschaft

Anmerkung des KiKlA: Die Informationsseiten sprechen bei Schwangeren in erster Linie von cis-Frauen, wir bitten dies zu entschuldigen. Natürlich können auch nicht-binäre oder transidente Menschen schwanger werden.